WINDbreaker von Leni Pepunkt

Blauwalfluke Lenipepunkt Windbreaker 120dpi DSC_0005Eigentlich bin ich ja immer ganz schwer dafür, ein angefangenes Projekt erst zu Ende zu bringen, bevor ich etwas Neues anfange. Aber manchmal muss man seine Prinzipien einfach über den Haufen werfen! Schon beim Start. So geschehen bei dem Windbreaker von Leni Pepunkt. Im Herbst 2019 wurde von Lee von mein-anderes-ich.de und Silke von der Tillabox zum Sew-Along aufgerufen und nachdem ich die Version von @fraudachsbloggt gesehen habe, wollte ich genau diesen Windbreaker haben! Allerdings nicht in Grün, damit sehe ich schnell käsig aus. Blaugrau geht immer und so habe ich bei der Tillabox im Rahmen des Sew Alongs ein Dry-Oilskin-Schnäppchen geschlagen. Dort gab es passende Pakete. Für die Anbauteile wie Reißverschluss, Druckknöpfe und Kapuzenfutter habe ich im Internet gestöbert und bin in der ortsansässigen Stoff & Stil-Filiale schwach geworden. Natürlich ist da auch noch ein passender Schal abgefallen. Blauwalfluke Lenipepunkt Windbreaker 120dpi DSC_0067

Da es ein Unisexschnitt ist, habe ich ausnahmsweise ein Teststück Größe L in Softshell zusammengeschraubt. Anders kann man es eigentlich nicht nennen… Allerdings hätte glatt mein Mann hineingepasst, so dass ich beim teuren Stöffchen auf M gegangen bin. Nachdem ich mich schon beim Zuschnitt verhauen habe, ging dann doch noch alles glatt. Bis zum Reißverschluss. Die mag ich immer nicht so gerne. Und wenn ich es nicht gleich beherzt mutig angehe, wird es weggelegt. Und so gingen im September die Tage ins Land. Beruflich unterwegs. Kindergeburtstag. Das UFO mit zum Nähtreffen geschleppt und dort noch nicht mal ausgepackt. Ist ja Freizeit. Danach im Stapel „Stoff für nächste Projekte“ eingegraben. Und bei der Vorfrühjahrsaufräumaktion wieder zum Vorschein gekommen. Natürlich habe ich an dem Reißverschluss mehrfach rumgefrickelt und getrennt. Natürlich ist der bei genauer Detailbetrachtung nicht perfekt. Um ehrlich zu sein, ich beneide jeden, der das hübsch hinbekommt. Es ist nicht meine Welt (und zum Ausgleich brauche ich dann immer Jersey…). Aber es ist tragbar. Noch etwas Nervenkitzel bei den Druckknöpfen, aber das war dank Zange mega easy. Auch wenn der Windbreaker ein aufwendigeres Projekt ist, so schlimm ist es dann doch nicht. Und es lässt sich in deutlich kürzerer Zeit als 6 Monate nähen und fotografieren 🙂 Blauwalfluke Lenipepunkt Windbreaker 120dpi DSC_0017

Blauwalfluke Lenipepunkt Windbreaker 120dpi DSC_0056Abgeändert habe ich die Trennlinie auf der Vorderseite. Ich wollte nicht, dass die Taschenklappe direkt auf der Naht liegt und mein Reißverschluss sollte etwas kürzer sein. Daher habe ich die Trennlinie nach oben verlegt.
Im Schnitt sind eigentlich Gummibänder an den Ärmeln und am Saum vorgesehen. Optisch sicher besser, aber für meinen persönlichen Tragekomfort habe ich mich dagegen entschieden.
Die Kapuze hat Dekoösen. Bisher habe ich kein Band eingezogen. Ich würde es eh nicht nutzen. Daher hätte ich mir eigentlich den Nervenkitzel mit den Ösen sparen können. Vielleicht überkommt es mich noch und ich tüdel da was rein. Never Ending Story. Und jetzt ran an DEINEN Windbreaker! Die Saison steht bevor!Blauwalfluke Lenipepunkt Windbreaker 120dpi DSC_0010

Facts/Werbung:
#126 WIND.breaker von Leni Pepunkt
genäht in Gr. M, selbst gekauft.

Merchant & Mills Dry Oilskin midnight aus der Tillabox
(hier gibt es aktuell noch ein Zutatenpaket zu kaufen!!)
Kapuzenfutter Musselin Staub Heide von Stoff & Stil
Reißverschluss Puder/Rosé/Gold von Stoff & Stil
Druckknöpfe, Ösen und Prym Zange gekauft bei Snaply

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag.

klein-Unterschrift-Liebe-Grueße_bearbeitet-1

Blauwalfluke Lenipepunkt Windbreaker 120dpi DSC_0036

7 Gedanken zu “WINDbreaker von Leni Pepunkt

  1. fe schreibt:

    Ein sehr schöner Windbreaker, da hat sich die Mühe mit dem Reißverschluss gelohnt. Das altrosa vom Schal passt perfekt dazu 🙂
    Viele Grüße
    Jenny

    Liken

  2. KuckuckuntermDach schreibt:

    Wow!! Sooo eine schöne Jacke!! Die ist ja sowas von genau „meins“ 🙂
    Für meine Tochter habe ich den Windbreaker auch schon genät, aus Softshell beim letzten Nähcamp in Jever.
    Ich glaube, jetzt möchte ich auch eine aus Oilskin…
    Schönen Tag wünscht
    Sandra

    Liken

  3. Sigrid Bönig schreibt:

    Hej,
    der Windbreaker ist ja gaaaanz toll geworden. bin fast ein wenig neidisch. Dir ein dicker Dank, das du so offen zu deiner Reissverschlussproblematik stehst. das sieht immer so einfach aus. Ich habe mich wann immer es geht davor gedrückt, weil ich mich so schwer tue exakt zu nähen. Es tut so gut zu wissen das es noch mehr Menschen gibt die da ein Problem haben.
    Seit diesem Jahr ist es mit den Reissverschlüssen deutlich besser geworden. Ich musste in meine fast neue Regenjacke einen neuen Reissverschluss nähen. Ich habe mir zum wiederholten Male ein Videoclip angesehen und siehe da es hat zu meiner Zufriedenheit geklappt. Also gib nicht auf. Dir nun ganz liebe Grüße und mach weiter so.

    Liken

    • Blauwalfluke schreibt:

      Danke schön, liebe Sigrid! Niemand ist perfekt und das wäre ja langweilig, wenn man bei seinem Hobby nicht auch Momente hätte, bei denen man aus seiner Komfortzone heraus könnte. Zur Nervenberuhigung gibt’s dann halt wieder was „Leichtes“ 🙂

      Liebe Grüße
      Julia

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s